Qualität
Qualität

Ursachen von Haarausfall bei Männern

Haarausfall tritt meist bei Männern auf, aber Frauen können auch betroffen .

Mindestens einer von 10 Männern leidet unter Haarausfall, welches psychische sowohl auch soziale Probleme verursacht. Darüber hinaus sind die Ursachen von Haarausfall wieder die Folge von psychischen Problemen und körperlichen Krankheiten. Bei jedem zehnten Mann der sein 18 Lebensjahr vollendet hat tritt das Problem eines Haarverlustes auf. Androgenetische Alopezie ist die häufigste Form von Haarausfall. Ein erhöhter Testosteron-Spiegel ist die Hauptursache für Haarausfall bei Männern. Auch bei einem normalen Hormonspiegel kann Haarverlust entstehen. Der Grund hierfür liegt daran, dass Haarwurzelen extrem empfindlich auf männliche Hormone reagieren. In den frühen Stadien des Haarausfalls, wird das Haar dünner und heller, was eines seiner Auffälligkeiten ist, im vorderen Bereich beginnt der Haaransatz zurück zu gehen.

Das Alter für den Beginn von Haarausfall kann variieren, jedoch liegt das Durchschnittsalter bei 18 Jahren. Männlicher Haarausfall beginnt in dem die vordere Haarlinie nach Hinten zurück geht und das gesamte Haar lichter wird. Dies ist einer der häufigsten Formen des Haarausfalles. Der Haarverlust kann an einer bestimmten Stelle oder auch auf einer großen Fläche der Kopfhaut auftreten. Beginnend an Stirn und Schläfen kann sich der Haarverlust etwas nach hinten ausweiten, jedoch auch mit einem kleinen Rückgang der Haarlinie stoppen. Die Form eines Haarverlustes ist jeweils von der Person und deren Veranlagung abhängig, so kann man im Vorfeld nicht bestimmen wie ein Haarverlust sich ausweitet. Hier spielt natürlich die genetische Veranlagung eine Rolle.

Ab dem 18 Lebensjahr reagieren die Haarwurzeln äußerst empfindlich auf den Hormonhaushalt, welcher sich zu diesem Zeitpunkt an seiner höchsten Grenze befindet. Die Haarwurzeln werden durch das Hormon Testosteron beeinflusst, dadurch werden die Haare zunächst immer dünner und schwächer, verlieren an Länge und fallen letztendlich aus. Wann ein Haarausfall bei Männern beginnt, ob es im fortlaufendem Alter vorkommt und wann es stoppt, kann man nicht genau bestimmen. Auch im medizinischen Bereich ist eine Vorhersage nicht möglich. Hierfür ist allein die genetische Veranlagung und der psychische Zustand einer Person verantwortlich. Schon im Mutterbauch steht fest, ob ein genetischer Haarausfall in der Zukunft stattfindet. Mehr als 90% des männlichen Haarausfalls wird von der Mutter vererbt. Aus diesem Grund spielt der Haarverlust bei Familienmitgliedern der Mutter eine größere Rolle als die des Vaters, da das Risiko von Haarausfall größer ist, wenn unsere Verwandten aus unserer mütterlichen Seite an Haarverlust leiden.

Während 3 von 10 Männern mit 25 Jahren eine Glatze tragen, sind 5 von 10 Männern ab 35 Jahren davon betroffen. Bei Männern ab 50 Jahren treffen in der Regel 7-8 von 10 Männern auf einen Haarausfall. Medikamente, die gegen den Hormoneinfluss der Haarwurzeln einwirken können, helfen den Haarverlust zu verringern, jedoch kann kein Medikament den Haarausfall nicht zu hundert Prozent anhalten. Die einzige Lösung gegen lichte und kahle Stellen auf der Kopfhaut, ist eine Haartransplantation. Haare aus dem Hinterkopf werden entnommen und an die vom Haarausfall betroffenen Stellen transplantiert.

In Deutschland und der Türkei haben wir unsere Haartransplantationszentren gegründet, um Lösungen für all Ihre Probleme zu finden und Ihnen professionell zu dienen.

 

Kontakt

FUE HAIRTRANS
Niddastr.52

60329 Frankfurt am Main

 

eMail.: info@fue-hairtrans.de

Tel.: +49 69-348 77 90-0

Whatsapp: +49-152-33808053

 

Dortmund

eMail: info@fue-hairtrans.de

Tel.: +49 231-968 298 48

Whatsapp: +49-152-33808053

 

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag:   09:30 - 19:30

Samstag:                10:00 - 19:00

DruckversionDruckversion | Sitemap
© FUE HAIRTRANS